SV Sachsenkam e.V.

Kontakt
Impressum
Datenschutz

Sportheim Sachsenkam

Chronik

SV Sachsenkam: Chronik

Da die Chronisten des SV Sachsenkam seit jeher fleißige Schreiber waren und das rege Vereinsleben für nachfolgende Generationen zu Papier brachten, wird es noch einige Zeit dauern bis die gesamte Chronik in digitalisierter Form vorliegt.
Für den Internetauftritt des Sportvereins wurde eine Kurzfassung mit den wichtigsten Eckdaten verfasst. Fehlerhafte Eintragungen bitte der Vorstandschaft melden.

Wegen der Vielzahl der Erfolge wird in der Sparte Judo eine eigene Chronik geführt, nur die herausragenden Ergebnisse sind auch in der Vereins-Chronik aufgeführt.

Bis die gesamte Chronik vollständig hier erscheint kann das Original jederzeit bei Konrad Pfatrisch jun. eingesehen werden.

 

- 2 0 0 6 -

Wie eh und je beginnt auch dieses Jahr mit dem Schafkopfturnier und anschließendem Kesselfleischessen in der kleinen Turnhalle. Der Besucherandrang hielt sich in Grenzen, aber auf die Stammgäste war auch diesmal wieder verlass.

Über 60 Sachsenkamer waren beim Skiausflug im Sarntal. Unser Vorstand Oskar Wacker wird mit seiner Vermutung „beim Skiausflug sind bestimmt mehr Mitglieder als in der Jahreshauptversammlung“ recht behalten.

Bei der Siegerehrung für den Riesentorlauf konnte Abteilungsleiter Peter Jahnel von 103 gewerteten Teilnehmern berichten, die in der Jachenau an den Start gingen. Die Sieger:
Schüler weiblich: Liebhart Antonia
Schüler männlich: Braun Daniel
Jugend weiblich: Müller Veronika (Tagesbestzeit weiblich)
Jungend männlich: Maurus Florian
Damen: Waidhauser Daniela
Herren: Pfatrisch Peter (Tagesbestzeit männlich)
Snowboard Damen: Dreser Marina
Snowboard Herren: Danner Franz

Turnusmäßig fand die Jahreshauptversammlung am 10.02.06 im Gasthof Neuwirt statt. Oskar Wacker bedankte sich bei den vielen Helfern („immer die gleichen“) die den SVS mit seinen nun 727 Mitgliedern am laufen halten.
Der von Kassier Michael Hagleitner vorgetragene Kassenbericht konnte folgendes Ergebnis vorweisen:
Kassenbestand zum 31.12.04: 29470,52 €
Kassenbestand zum 31.12.05: 18872,99 €
Allerdings wurde eine Rücklage gebildet, die für etwaige Zahlungen des SVS an die Gemeinde Sachsenkam zur Begleichung der laufenden Kosten für die Turnhalle bestimmt sind.

Bürgermeister Max Gast leitete die anstehenden Neuwahlen. Sie konnten offen mit Handzeichen abgehalten werden.

1. Vorstand: Oskar Wacker
2. Vorstand: Fritz Kropius
Schriftführer: Andreas Gams (neu für Heidi Lettner)
Kassier: Michael Hagleitner
Fußball: Max Paul (neu für Josef Mannhart)
Fußballjugend: Josef Eberl
Judo: Andreas Lettner
Ski: Peter Jahnel
Tischtennis: Martin Haberl (neu für Elke Haberl)
Damengymnastik: Henny Weber
Öffentlichkeitsarbeit: Reini und Melanie Püttner
Gerätewart: Ruppert Gantner

Alle zur Wahl stehenden Personen wurden einstimmig gewählt. Für die ausscheidenden Vorstandsmitglieder wurden bereits im Vorfeld der Wahlen neue Kandidaten gesucht und gefunden.
Im Anschluss an die Ehrung der langjährigen Mitglieder kamen die einzelnen Spartenleiter mit ihren Berichten zu Wort.

Peter Jahnel, Chef der Sparte Ski bedankte sich bei Franz Weber und Sebastian Demmel für die Pflege der Loipen rund um Sachsenkam. Er berichtete auch von der Aufstellung einer Kasse an der Loipe, für die freiwillige Entrichtung einer Loipengebühr. „Der ein oder andere Euro sei darin schon zu finden gewesen“, so Peter Jahnel.

Für die Sparte Tischtennis berichtete Elke Haberl von sehr wenig Resonanz beim wöchentlichen Training. Sie muss aus gesundheitlichen und familiären Gründen ihren Job abgeben und wünscht ihrem Nachfolger Martin Haberl viel Glück und etwas mehr Teilnehmer beim Tischtennis.

Judy Manhart, Spartenleiter Fußball wusste von einer erstaunlichen Wandlung der ersten Mannschaft zu berichten. Konnte man den sicheren Abstieg in der Saison 04/05 nur durch einen knappen Sieg im letzten Spiel vermeiden (Judy: „Torschütze war natürlich ein Piesenkamer“) liegt man in der Winterpause mit nur einer Niederlage auf Platz eins. Und das mit der gleichen Mannschaft. Er bedankte sich bei Trainer Michael Waidhauser der mit seiner „sehr einfühlsamen Art, ...“ den Spielern wohl den richtigen Tritt in den Hintern verpasst hat.

Musste Jugendleiter Sepp Eberl im letzten Jahr noch von Motivationsproblemen der A-Jugendlichen berichten, so wurde die Mannschaft in diesem Jahr sehr gelobt. Unter ihrem Trainer Michael Krakowiak sei die Trainingsbeteiligung auf Durchschnittlich 15 Spieler gestiegen. Freiwillig hat die Mannschaft um einen möglichst frühen Trainingsbeginn im Frühjahr gebeten um ihre Defizite auszubügeln.

Eigentlich wollte Henny Weber ihr Amt als Chefin der Damengymnastik abgeben, konnte aber noch einmal umgestimmt werden.

In der Versammlung einigte man sich darauf die Abteilung Leichtathletik weiterhin kommissarisch von Mike Hagleitner betreuen zu lassen. Es läuft auch ohne offiziellen Titel sehr gut, so die einstimmige Meinung der Mitglieder. Hagleitner lobte vor allem die Damen um Helga Urek, Emmi Baumgartner und Rosi Haberl, die sich immer kurzfristig zusammenrufen und mit ihren Kindern die gesamten Laufveranstaltungen im Oberland aufmischen.

Wieder sehr lang war die Liste der Judo Erfolge. Da der SVS eine eigene Männermannschaft stellen kann, konnten auch junge, weniger versierte Kämpfer bei Turnieren Erfahrungen sammeln.
Toni Lettner, Aushängeschild der Judoabteilung, wird im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2009 die Lettische Staatsbürgerschaft annehmen. Sollte ihm die Qualifikation gelingen will der SVS mit einem Fanclub ausrücken.

Endlich schaffte die erste Mannschaft den Aufstieg in die A-Klasse. Nachdem man in der Vorrunde die ersten 10 Spiele siegreich gestalten konnte ging in der Rückrunde die Luft ein wenig aus. Aber auch als zweiter, hinter Arget, wurde der verdiente Aufstieg feuchtfröhlich gefeiert. Die Saison 05/06 wurde mit 54 Punkten (9 Punkte vor dem dritten) und 74:27 Toren abgeschlossen.

Dass es auch im Jugendbereich beim SVS wieder aufwärts geht zeigt der erste Platz der C-Jugend in ihrer Gruppe. Mit ihren Trainern Sepp Riesch und Xaver Kettelhut wurde die Meisterschaft ausgiebig gefeiert. Stolz trugen die „jungen Männer“ ihr T-Shirt mit dem Aufdruck „C-Jugend Meister, ich war dabei“.

Nachdem der stabile Ballfangzaun auf der Sportheimseite seit einigen Jahren gute Dienste tut gibt es jetzt auch auf der Westseite diese Ausführung. Ebenfalls konnte mit Hilfe von Sponsoren und freiwilligen Helfern eine Flutlicht- und eine Lautsprecheranlage errichtet werden.

Zur Fußball Weltmeisterschaft im eigenen Land wurde auch diesmal wieder ein WM-Studio in der kleinen Halle eingerichtet. Mit dem großen Erfolg der deutschen Mannschaft (Platz 3) und der damit einhergehenden Euphorie hatte im Vorfeld wohl niemand so richtig gerechnet. Auch in unserem WM-Studio wirkte sich die tolle Stimmung aus. Mit den Einnahmen des gut besuchten Studios konnte ein Teil der neuen Flutlicht- und Lautsprecheranlage am Sportplatz bezahlt werden.

Am 8. Juli fand bereits zum sechsten Mal der Sachsenkamer Dorflauf statt. Mit der neuen Rekordbeteiligung von 600! Startern stößt man langsam aber sicher an die Grenzen des machbaren. Bei guten Bedingungen fanden die Beteiligten wie immer lobende Worte über die hervorragende Organisation und die tolle Stimmung auf der Rundstrecke in Sachsenkam. Beste Teilnehmer vom SVS waren auch heuer Marion Huß (Siegerin W30) und Peter Pfatrisch (7. W40).

Höhepunkt im Jahr 2006 waren natürlich die Festlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen des SV Sachsenkam. Bereits am Freitag 14.07. fand abends ein Spiel der alten Herren gegen den FC Schmiere statt (hoch verloren). Anschließend gab es beim Weinfest am Sportheim ein gemütliches Beisammensein. Bei angenehmen Temperaturen konnten die ausdauernsten bis in die frühen Morgenstunden ihren Hunger und Durst bei Südtiroler Weinen, sowie Käse- und Speckplatten stillen.

Der Samstag galt den Fußballern, die einige Freundschaftsspiele bestritten. Beim Festabend, der wegen der warmen Temperaturen vor dem Sportheim begangen werden konnte, wurden die Gründungsmitglieder für 40-jährige Treue zum Verein geehrt. In seiner Ansprache dankte Vorstand Oskar Wacker auch den freiwilligen Helfern, durch deren Einsatz es erst möglich sei, den Sportbetrieb im jetzigen Umfang am Laufen zu halten. Allen voran „Mister SV Sachsenkam“ Sepp Mannhart, der, so Bürgermeister Max Gast, „unersetzlich für den Verein ist“. „Ich bin überzeugt, dass es nicht so gut laufen würde, wenn er nicht da wäre“, lobte ihn Gast. Dieser Ansicht waren offensichtlich auch die Mitglieder der Vorstandschaft, die den „Judy“ zum Ehrenmitglied ernannten.
Auch eine (trinkfeste) Abordnung des Sportvereins aus St. Michael/Kärnten war zu unserem Vereinsjubiläum gekommen.

Den krönenden Abschluss bildete am Sonntag der von Pfarrer Jiri Tesar auf dem Sportplatz zelebrierte Festgottesdienst, der von der Blaskapelle mitgestaltet wurde. Sie führte auch den Festzug an, der von den örtlichen Vereinen und unseren Gästen aus St. Michael begleitet wurde.

Der Kirtamontag, wie immer ausgerichtet von den Fußballern im Huberhof, leidet ein wenig unter dem Termin. Fast alle müssen halt am Dienstag wieder in die Arbeit, und dass in früherer Zeit ein „gscheider Kirta“ bis zum Dienstag oder sogar Mittwoch dauerte ist heute einfach nicht mehr vorstellbar (leider).

Der Verkauf der selbstgebundenen Adventskränze beim Hobbymarkt im Schulhaus bringt wie jedes Jahr einige Euros in die Vereinskasse.

Am 09.12. findet bei sehr guter Beteiligung das Nikolausturnier für Kinder der Judokas in der Sporthalle statt. Bürgermeister Gast dankt in einer kurzen Ansprache den Helfern die dieses Turnier möglich machen.

Die Weihnachtsfeier am 16.12. in der Sporthalle ist außerordentlich gut Besucht. An die 200 Mitglieder lauschen dem besinnlichen Teil mit Hans und Andi Söllner, Frauen- und Männerchor, Trompetenbläser sowie einem kurzen Adventsspiel der Fußballkinder. Auch in diesem Jahr liest der Nikolaus dem einen oder anderen die Leviten und 300 schöne Preise die bei der Tombola zu gewinnen sind tun ihr übriges zu diesem gelungenen Abend.

Hier bitte die Chronik eines Jahres zur Anzeige auswählen:

Vorwort | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 |

Jahre in der Chronik: 45


Zum Download: Chronik (pdf-Datei, 232 KB)

Besucher/Visits seit 04/08:
Counter SVS
Bayerischer Landes Sportverband

© 2008 - 2017 SV Sachsenkam    |    Aktualisiert: 25. Feb. 2010