SV Sachsenkam e.V.

Kontakt
Impressum
Datenschutz

Sportheim Sachsenkam

Chronik

SV Sachsenkam: Chronik

Da die Chronisten des SV Sachsenkam seit jeher fleißige Schreiber waren und das rege Vereinsleben für nachfolgende Generationen zu Papier brachten, wird es noch einige Zeit dauern bis die gesamte Chronik in digitalisierter Form vorliegt.
Für den Internetauftritt des Sportvereins wurde eine Kurzfassung mit den wichtigsten Eckdaten verfasst. Fehlerhafte Eintragungen bitte der Vorstandschaft melden.

Wegen der Vielzahl der Erfolge wird in der Sparte Judo eine eigene Chronik geführt, nur die herausragenden Ergebnisse sind auch in der Vereins-Chronik aufgeführt.

Bis die gesamte Chronik vollständig hier erscheint kann das Original jederzeit bei Konrad Pfatrisch jun. eingesehen werden.

 

- 2 0 0 9 -

Das Jahr begann mit einer traurigen Nachricht für den Sportverein. Am 13. Januar verstarb völlig überraschend unser langjähriger zweiter Vorstand Franz Weber im Alter von 69 Jahren. Der Weber Franz war mit seiner freundlichen, hilfsbereiten Art äußerst beliebt, sowohl im Verein als auch im ganzen Dorf. Es wird seit seinem Beitritt im Gründungsjahr des Vereins nicht viele Arbeitsdienste gegeben haben bei denen der Franz nicht mit dabei war. Beim Bau der 1995 eingeweihten Turnhalle war er sowohl als zweiter Vorstand als auch mit ca. 800 Arbeitsstunden, geleistet in seiner Freizeit, maßgeblich beteiligt. Das Vereinsleben und die Geselligkeit waren ein wichtiger Teil seines Lebens.
Zum Gedenken richtete der Sportverein am 5. Februar ein Eisstock-Turnier am Schaftlacher Eisplatz aus. An diesem Franz Weber Gedächtnisschießen nahmen 44 Eisstockschützen teil.

Nach zweijähriger, schneeloser Pause konnte in diesem Jahr wieder ein Riesentorlauf in der Jachenau durchgeführt werden. Bei Liftpreisen wie vor 20 Jahren fanden die 58 Teilnehmer optimale Bedingungen vor.
Die Bestzeiten:
Schüler weiblich: Liebhart Antonia (Tagesbestzeit weiblich)
Schüler männlich: Maurus Benedikt
Damen: Reiter Sabine
Herren: Pfatrisch Peter (Tagesbestzeit männlich)
Snowboard Damen: Reiter Franziska
Snowboard Herren: Pfatrisch Martin

Spartenleiter Peter Jahnel freute sich über einen reibungslosen und verletzungsfreien Wettkampftag.
Der Langlauf viel auch heuer dem Wetter zum Opfer.

In der übervollen Gaststube des Altwirts fand am 25.03.09 die Jahreshauptversammlung statt. Vorstand Oskar Wacker war hoch erfreut über den sehr guten Besuch und dankte dem Vorstand und den Mitgliedern für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr.

Der Kassenbericht von Michael Hagleitner viel in diesem Jahr besonders positiv aus. Folgend die Kassenstände in Euro:
01.01.08 19485,08
31.12.08 39270,29

Ursache für den hohen Kassenstand sind zwei noch offenen Rechnungen für die Hallenmiete.
Die Kassenprüfer Xaver Seidl und Stefan Pfatrisch hatten die Kasse geprüft und für in Ordnung befunden. Die Vorstandschaft und der Kassier wurden einstimmig per Handzeichen entlastet.

Geehrt für langjährige Mitgliedschaft beim SVS wurden:
Andreas Baier (25 Jahre), Sebastian Böckl (25), Michael Hagleitner (40), Herbert Paul (25), Walter Jahnel (40), Gertrud Kelz (25), Edgar Kraus (25), Toni Lettner (25), Johann Hagleitner (40), Andreas Demmel (Hosepperl 40)

Nach den Ehrungen trugen die Spartenleiter ihre Berichte vor.
Den Anfang machte Maxi Paul für die Sparte Fußball.
Rupert Gantner, Trainer der Damenmannschaft muss sein Amt aus zeitlichen Gründen niederlegen. Aushilfsweise wird Michael Waidhauser dessen Amt erst einmal bis zum Sommer übernehmen.
Die erste und zweite Herren-Mannschaft waren mit 20 Mann im März für 4 Tage im Trainingslager in Kroatien.
Wie mit der Vorstandschaft abgesprochen legt Maxi Paul sein Amt als Spartenleiter aus zeitlichen Gründen nieder. Nachfolger wird Michael Waidhauser.

Sepp Eberl für den Fußball-Junioren Bereich:
Seit Sommer 2008 gibt es beim SVS eine Mannschaft der weiblichen B-Jugend. Auf Initiative von Trainerin Rosi Haberl hat sich ein verschworener Haufen gefunden der sehr Erfolgreich spielt. In der laufenden Saison wurden sie bereits Herbstmeister.
Die A-Jugend verpasste in der Saison 2007/2008 nur knapp die Meisterschaft und belegte einen hervorragenden 3. Platz. Nach Rückzug zweier Mannschaften stiegen sie in die Kreisklasse im Kreis Zugspitz auf.
Leidiges Thema ist nach wie vor die Suche nach geeigneten Trainern für die
6 Mannschaften die der SVS im Juniorenbereich angemeldet hat. Folgende Mannschaften sind gemeldet: F1, F2, E-Jugend, D-Jugend, C-Jugend, A-Jugend. Er bedankte sich bei allen die mitgeholfen haben den Spielbetrieb in dieser Form aufrecht zu erhalten.

Haberl Martin, Leiter der Sparte Tischtennis fasste sich kurz und berichtete von 10 bis 12 Spielern die wöchentlich zum Tischtennis kämen. Wie jedes Jahr wurde eine Meisterschaft ausgetragen. Die ersten 3 Plätze errangen in 2008:
1. Platz: Haberl Martin
2. Platz: Schellhorn Gebhard
3. Platz: Demmel Manfred

Die Sparte Ski unter Peter Jahnel hatte auch 08/09 wieder die wöchentliche Skigymnastik im Angebot. Beim traditionellen Ausflug ins Sarntal machten 52 Teilnehmer die Pisten und die Hütten unsicher.
Aushängeschild des SVS beim Langlauf ist Peter Pfatrisch der in seiner Altersklasse Landkreisweit nicht leicht zu schlagen ist.
Für das Spuren der Sachsenkamer Loipen bedankte sich der Spartenleiter bei Sebastian Demmel und Martin Haberl.

Die Damengymnastik mit Spartenleiterin Henny Weber und Übungsleiterin Andrea Weber-Zimmerer würde „wunschlos Glücklich“ sein wenn auch für sie ein Termin in der großen Turnhalle zu finden wäre.

Andreas Lettner von den Judokas verlas die vielen Erfolge seiner Sparte, die alle in der Judo-Chronik nachzulesen sind.

Beim Punkt Wünsche und Anträge wies Sepp Eberl noch einmal auf die Probleme beim Suchen und finden von geeigneten Übungsleitern hin. Eventuell könnte hier ein hauptamtlicher Zivildienstleistender, wie er in Nachbarvereinen eingesetzt wird, etwas Abhilfe schaffen. Bürgermeister Hans Schneil zeigte Gesprächsbereitschaft über Lösungsmöglichkeiten bei diesem Thema.
Vorstand Oskar Wacker sähe gerne ein „Ehrenamt auf Zeit“, damit sich wieder mehr Kandidaten für diese Ämter finden würden.

Am 31. Mai endete die Saison 08/09 für die Fußballer der ersten und zweiten Mannschaft.
Erst kurz vor der Winterpause konnte sich die erste Mannschaft um Trainer Michael Krakowiak entscheidend von den unteren Tabellenregionen der A-Klasse 3 absetzen. Nach guter Vorbereitung im Wintertrainingslager konnte man auch in der Rückrunde die nötigen Punkte in der sehr ausgeglichenen Liga holen und belegte am Ende mit 54:61 Toren und 36 Punkten einen guten 6. Tabellenplatz.
Die zweite Mannschaft errang in der C-Klasse 4 ebenfalls den 6. Tabellenplatz mit 41:35 Toren und 32 Punkten.

Die B-Juniorinnen wurden punktgleich mit Holzkirchen erster der Kreisklasse U17. Damit stiegen unsere Mädels in die Kreisliga auf. In einer anschließenden Pokalrunde wurden sie mit nur einem Unentschieden gegen Holzkirchen wieder punktgleich erster. Die B-Juniorinnen bedankten sich bei den großzügigen Trikotspendern Claudia Slawik (Claudias Kirchsee Oase) und Günther Gottfried (CNC Technik Gottfried).

Der inzwischen 9. Sachsenkamer Dorflauf fand auch heuer wieder im Rahmen der Raiffeisen Oberland-Chanllenge, einer Laufserie mit neun Rennen, statt.
Am 11. Juni kamen knapp 450 Teilnehmer ins Ziel am Sportplatz.
Und als schnellster aller Teilnehmer absolvierte der Sachsenkamer Christoph Dreser die drei Dorfrunden! Der Christoph hatte im Endspurt die größeren Reserven und kam mit 12 Sekunden Vorsprung in Ziel.
Der letzte, und bisher einzige Sachsenkamer auf dem Siegertreppchen war Mitveranstalter Joachim Heim am 26. Juni 2004.
Schnellste weibliche Vertreterin des SVS war, wie immer, Marion Huß.

Nach dem das Kleinfeldturnier der Fußballer im letzten Jahr dem schlechten Wetter zum Opfer fiel konnte es in diesem Jahr wieder stattfinden. Am 12.07. trafen sich 7 Mannschaften am Sachsenkamer Sportplatz.
Unter den Teilnehmern war auch eine Mannschaft die sich vorwiegend aus Damen zusammensetzte und trotz des letzten Platzes keine schlechte Leistung bot. Vor allem die erstplazierte Mannschaft „Namsanahui“, in der sich junge Spieler aus Piesenkam und München zusammengetan hatten zeigte wie man Fußball auf dem Kleinfeld zelebriert.
Endstand:
1. Platz: Namsanahui (Piesenkam/München)
2. Platz: Eishockey Ellbach
3. Platz: Youngsters (Junge Sachsenkamer)
4. Platz: Piesenkamer Weltelf
5. Platz: Tom´s Schreiner (Schreinerei Hollerauer und März)
6. Platz: Burschenverein Sachsenkam
7. Platz: Alf´s Harem (Mädels + Alf)

Der diesjährige Versuch eines Weinfestes am Sportheim kam sehr gut an. Zur Unterhaltung spielte die „Steiner Musi“ auf und trotz einiger Terminüberschneidungen und anderslautender Aushänge des Vorstandes waren viele Sachsenkamer gekommen.

Mit dem alljährlichen Adventskranzverkauf beim Hobbymarkt und der Weihnachtsfeier in der Sporthalle endete das Jahr auch beim Sportverein Sachsenkam.

Hier bitte die Chronik eines Jahres zur Anzeige auswählen:

Vorwort | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 |

Jahre in der Chronik: 45


Zum Download: Chronik (pdf-Datei, 232 KB)

Besucher/Visits seit 04/08:
Counter SVS
Bayerischer Landes Sportverband

© 2008 - 2017 SV Sachsenkam    |    Aktualisiert: 25. Feb. 2010